7Days2Die.de

7 Days to Die Alpha 18 – Möglicher Workaround für das AMD-Grafikproblem mit dem RWG

Update 12.10.2019: Die Probleme bei der Kartengenerierung mit AMD-Grafikkarten scheinen mit dem Patch B 143 soweit behoben zu sein.

Ich habe mir heute mal einige Gedanken zu dem AMD-Grafikproblem von 7 Days to Die bei der Erstellung von Random Gen Karten gemacht und bin dabei auf einen möglichen Workaround gestoßen. Da ich selbst keine AMD-Grafik habe, konnte ich diesen nicht selbst testen. Aber ersten Rückmeldungen auf der Valiser-Community nach, scheint dieser so auf AMD-Systemen zu funktionieren. Über weitere Rückmeldungen würde ich mich freuen. Einfach ins Annoum.de-Forum schreiben. Danke.

Vorgehensweise

Öffne den Windows Explorer:

Gehe in den Pfad C:\Program Files (x86)\Steam\Steamapps\Common\7 Days to Die

Öffne darin die Datei „serverconfig.xml“ mit einem gescheiten Texteditor, z.B. Notepad++. Nicht mit dem Windows Editor, das Ding taugt nix.

In der Datei nehme folgende Änderungen vor:

<property name=“GameWorld“ value=“Navezgane“/> ändern in <property name=“GameWorld“ value=“RWG“/>
<property name=“WorldGenSeed“ value=“asdf“/> ändern in <property name=“WorldGenSeed“ value=“DEIN SEED“/>

WICHTIG: Nimm einen neuen Seed, einen den Du noch nicht benutzt hast!!!

<property name=“WorldGenSize“ value=“4096″/> ändern in <property name=“WorldGenSize“ value=“8192″/>

Speichere die Datei und verlasse sie.

Beende Steam.

In dem 7 Days Ordner findest Du eine Datei „startdedicated.bat„. Doppelklicke darauf. Die Datei startet 7 Days to Die im Serverbetrieb. Über eine in der Datei im Startbefehl bereits eingetragene Option wird dem startenden Server mitgeteilt, dass er gar keine Grafikkarte hat und folglich auch keine GPU-spezifischen Einstellungen verwenden soll.

Wenn Du die Datei per Doppelklick gestartet hast, öffnet sich erst mal eine Kommandozeile, wo Du eine beliebige Taste zum Serverstart drücken musst. Danach startet die 7 Days to Die Serverkonsole. Der Server liest die „serverconfig.xml“ aus und beginnt damit eine neue Map mit dem oben geänderten Seed zu generieren. Das dauert ca 20-30 Minuten (zumindest bei mir mit Ryzen 7 2700X und dem neuen Spielordner auf ner M.2, also ggf. bei Dir auch länger).

In der Serverkonsole laufen dann die normalen Meldungen durch, die Du auch bei der Generierung einer neuen Map in 7 Days siehst, also „Started Thread RWG“, „Worldgenerator Generating: „Weltname““, „Generating Water“, etc., zuletzt folgen die Meldungen, dass die Welt gespeichert wird. Die Speicherung der neuen Map erfolgt in dem gleichen Ordner, den 7 Days auch verwendet, wenn es ganz normal aus Steam gestartet wird, also C:\Users\DEINNANE\AppData\Roaming\7DaystoDie\Generated Worlds

Warte bis eine Meldung erscheint die den folgenden Text enthält: „[Steamworks.NET] Gameserver.LogOn succesful„. Diese Meldung signalisiert, dass die Welterzeugung abgeschlossen ist. Evtl. folgen dieser Meldung noch ein, zwei weitere Zeilen, aber das ist egal. Ab hier läuft der Server nur noch im Standby.

Öffne den Task Manager (Strg+Shift+ESC) und beende den 7 Days to Die Prozess.

Starte Steam und dann starte 7 Days to Die über Steam. Evtl. wird es erst mal nur im Fenstermodus ausgeführt, falls ja, gehe in den Optionen auf zurück „Vollbild“ (evtl. musst Du auch die Auflösung wieder anpassen).

Wenn Du jetzt auf „Spiel Fortsetzen“ (Continue Game) klickst, findest Du ein neues Savegame mit dem Namen „My Game„. Dieses ist das vom Server erstellte Savegame mit der neu generierten Map.

Dieses Spiel kannst Du jetzt einfach laden und fortsetzen.

Dieser Workaround wurde bislang auf einem RX 580 und einem RX 570 System getestet und scheint zu funktionieren. Über weitere Rückmeldungen würde ich mich freuen. Ich kann es mangels AMD-Grafik leider nicht selbst testen.