7Days2Die.de
[178] Screenshot der Video-Einstellungen "Quality"

Alpha 18 – Video-Einstellungen

Auf vielfachen Wunsch gebe ich in diesem und den folgenden Artikeln mal einen detaillierten Überblick über die Video- und anderen Einstellungen in 7 Days to Die Alpha 18.

Video-Einstellungen

Die Video-Einstellungen sind in 7 Days to Die auf zwei unterschiedlichen Wegen zu erreichen:

  1. Aus dem Hauptmenü über „Options“ à „Video“
  2. Aus dem laufenden Spiel über [ESC] à“Options“ à „Video“

Bei der zweiten Variante besteht eine Besonderheit gegenüber der ersten: Es lassen sich zwar die meisten, aber eben nicht alle Einstellungen im laufenden Spiel verändern.

Display

Der erste Dialog und quasi die Startseite der Video-Einstellungen ist die Registerkarte „Display“.

[177] Screenshot der Video-Einstellungen "Display"
Screenshot der Video-Einstellungen „Display“ (177) von 7 Days to Die Alpha 18

Resolution – Auflösung

Die erste Einstellung betrifft die Bildschirmauflösung. Auf einem Standard-System mit max. FullHD-Auflösung und aktuellen Grafiktreibern stehen in der Regel folgende Auflösungen und Seitenverhältnisse zur Auswahl:

VGA 640×480 (4:3) | 720×480 (3:2) | 720×576 (5:4) | SVGA 800×600 (4:3) | XGA 1024×768 (4:3) | 1156×864 (4:3) | 1176×864 | HD-720p 1280×720 (16:9) | 1280×768 (5:3) | 1280×800 (16:10) | 1280×960 (4:3) | 1280×1024 (5:4) | 1360×768 (16:9) | 1366×768 (16:9) | 1600×900 (16:9) | 1600×1024 (25:16) | 1680×1050 (16:9) | HD-1080p 1920×1080 (16:9)

Fullscreen – Vollbild

Die Vollbild-Einstellung kann entweder aktiviert (Yes) oder deaktiviert (No) werden. Wird sie deaktiviert, erfolgt die Darstellung im rahmenlosen Fenster.

V-Sync – Vertikale Synchronisierung

Für die vertikale Synchronisierung stehen drei Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung:

  1. Aus (OFF) – Die „Frames per Second“ (FPS) der Grafikkarte werden nicht limitiert
  2. Ein (ON) – Die FPS der Grafikkarte werden auf die Bildwiederholrate des Bildschirms (in der Regel 60 Hz, also 60 FPS) limitiert
  3. Halb (FALF) – Die FPS der Grafikkarte werden auf die halbe Bildwiederholrate des Bildschirms (in der Regel 30 Hz, also 30 FPS) limitiert, was insbesondere für schwächere Grafikkarten bestimmt ist

Gamma – Gamma-Korrektur

Über die Gamma-Korrektur lässt sich die Gesamt-Helligkeit des ausgegebenen Bildes beeinflussen. Niedrige Werte führen zu einem insgesamt dunkleren Bild. Die Nächte im Spiel sind damit wirklich dunkel – so dunkel, dass man kaum noch etwas erkennen kann. Dafür ist bei Tage die Farbwiedergabe besonders klar. Höhere Werte hellen das Bild insgesamt auf. Bei sehr hohen Werten wird die Nacht im Spiel taghell. Allerdings wirken bei Tage alle Farben milchig verblasst.

Die Gamma-Standard-Einstellung des Spiels (Schaltfläche „Default“ neben der Einstellung) ist 38%. Diese Einstellung erzeugt natürlich dunkel wirkende Nächte und gleichzeitig bei Tageslicht klare Farben.

Höhere Werte bis max. 88% bilden einen guten Kompromiss zwischen einer aufgehellten, aber noch als solche erkennbaren Nacht, in der gerade Anfänger auch ohne Ausrüstungsgegenstände wie Taschenlampe oder Bergbauhelm sich halbwegs sicher bewegen können und einem nicht zu überstrahlten Tageslicht, welches die Farbwiedergabe negativ beeinflusst.

Die meisten Streamer nutzen ebenfalls einen Wert von um die 88%, damit die Zuschauer während der Nächte nicht nur ein schwarzes Bild sehen. Auch in den meisten PVP-Events in 7 Days to Die bilden 88% (80-90%) das zulässige Maximum für den Gamma-Wert – wobei man sich hier natürlich noch durch Einstellungen am eigenen Bildschirm bzw. im Grafiktreiber außerhalb des Spiel durch höhere Gamma-Werte einen unlauteren Vorteil verschaffen kann. Allerdings fliegt das recht schnell auf und führt dann meist zu einem Bann.

Quality – Bildqualität

Die zweite Registerkarte der Video-Einstellungen bilden die Einstellungen zur Bildqualität.

[178] Screenshot der Video-Einstellungen "Quality"
Screenshot der Video-Einstellungen „Quality“ (178) von 7 Days to Die Alpha 18

Quality Preset – Vorgegebene Einstellungen

Der Entwickler hat vier Voreinstellungen im Spiel gespeichert, die über diesen Schalter aufgerufen werden können.

  1. Low – Gering, entspricht den absoluten Minimal-Einstellungen. Damit ist das Spiel auch auf der als Mindestmaß vorgegebenen Grafikkarte flüssig spielbar, sieht allerdings nicht eben schön aus. Dieses Minimum besteht in einer 2,4 GHz Dual-Core CPU und einer einfachen DirectX 11 fähigen Standardgrafikkarte mit 2 GB VRAM, wie etwa einer NVidia GeForce GT 710.
  2. Medium – Mittel, entspricht den Einstellungen, die mit einer sehr betagten, aber seinerzeit sehr guten Grafikkarte wie etwa einer NVIdia GeForce GTX 750 Ti oder 760 einen guten Kompromiss aus flüssiger Spielbarkeit und detaillierterer Grafik ermöglichen.
  3. High – Hoch, entspricht den Einstellungen, die mit einer mit mindestens 4 GB VRAM ausgestatteten, durchaus auch älteren Grafikkarte wie einer NVidia GeForce GTX 960 bis 1070 eine sehr Detailreiche aber immer noch flüssige Wiedergabe ermöglichen.
  4. Ultra – Maximum, bildet einen Voreinstellungssatz, der eine echte High-End Grafikkarte wie die NVidia GTX 980, 1080 oder eine RTX 2070 oder höher erfordert und auf einen maximalen Detaillierungsgrad abzielt.

Neben diesen Voreinstellungen existiert noch die Option „Custom“ – „Benutzerdefiniert“, bei der der Spieler alle Einstellungen individuell an seine Präferenzen und Systemleistungen anpassen kann. Dabei haben die einzelnen Parameter folgende Auswahlmöglichkeiten und Effekte:

Anti-Aliasing

Glättet, wenn aktiviert, ausgefranzte Ecken an den Rändern einzelner Texturen.

Hat bei Aktivierung mittlere Auswirkungen auf die Grafikleistung.

Texture Quality – Qualität der Landschafts-Texturen

Bestimmt die Auflösung der einzelnen Texturen der Spielwelt. Mögliche Werte sind „Eight“ – „Ein Achtel“, „Quarter“ – „Ein Viertel“, „Half“ – „Ein Halb“ und „Full – Vollständig“. Je höher der Wert, umso mehr Grafikspeicher wird belegt. Änderungen an dieser Einstellung erfordern einen Neustart des Spiels.

Hohe Einstellungen haben mittlere Auswirkungen auf die Grafikleistung.

UMA Texture Quality – Qualität der Charakter-Texturen

Bestimmt die Auflösung der einzelnen Charakter-Texturen, also der Texturen der Spieler und Gegner. Mögliche Werte sind „Lowest“ – „Niedrigste“, „Low“ – „Niedrig“, „Middle“ – „Mittel“ und „High“ – „Hoch“. Je höher der Wert, umso mehr Grafikspeicher wird benötigt.

Hohe Einstellungen haben hohe Auswirkungen auf die Grafikleistungen, das es sich um bewegte Texturen handelt.

Reflection Quality – Qualität der Reflektionen

Der eingestellte Wert bestimmt darüber, wie klar Reflektionen etwa an der Wasseroberfläche oder an Glasflächen wiedergegeben werden. Je höher die Einstellungen, umso natürlicher wirken die Reflektionen. Mögliche Werte sind „Off“ – „Ausgeschaltet“, „Low“ – „Niedrig“, „Middle“ – „Mittel“, „High“ – „Hoch, „Ultra“ – „Sehr hoch“ und „Ultra+“ – „Extrem Hoch“.

Höhere Werte haben sehr hohe Auswirkungen auf die Grafikleistung.

Reflected Shadows – Reflektierte Schatten

Die Einstellung mit den möglichen Werten „Yes“ – „Eingeschaltet“ und „No“ – „Ausgeschaltet“ steuert, ob auch Schatten von Objekten an reflektierenden Flächen reflektiert werden.

Das Einschalten dieser Option hat hohe Auswirkungen auf die Grafikleistung.

Shadow Distance – Schatten-Distanz

Steuert mit den möglichen Einstellungen „Off“ – „Ausgeschaltet“, „Near“ – „Nahbereich“, „Middle“ – „Mittlere Entfernung“ und „High“ – „Hohe Entfernung“, aus welcher Sichtentfernung Schatten erkennbar werden – sowohl normale Schatten als auch reflektierte.

Hohe Werte haben hohe Auswirkungen auf die Grafikleistung.

Water Quality – Oberflächenqualität des Wassers

Diese Einstellung mit den möglichen Werten „Low“ – „Wenig“ und „High“ – „Viele“ steuert aus wie vielen einzelnen Lagen die Wasseroberfläche aufgebaut wird und wie viele Oberflächen-Effekte an der Wasseroberfläche dargestellt werden.

Die Einstellung hat nur geringe Auswirkungen auf die Grafikleistung.

Water Particles – Qualität des Wassers

Die Einstellung kann stufenlos von 0 bis 100% eingestellt werden und bestimmt, wie natürlich sich die Partikel des Wassers, etwa einzelne Wassertropfen, verhalten.

Hohe Werte haben hohe Auswirkungen auf die Grafikleistung. Werte zwischen 30 und 50% sind ein guter Kompromiss aus Realismus und Grafikleistung.

View Distance – Sichtweite

Die Änderung dieser Einstellung mit den möglichen Werten „Low“ – „Gering“, „Medium“ – Mittel“ und „High“ – „Hoch“ erfordert einen Neustart dies Spiels. Sie bestimmt darüber, wie hoch die Sichtweite des Spielers ist, das heißt, auf welche Distanz Gebäude oder Gegner für den Spieler sichtbar werden.

Hohe Einstellungen haben hohe Auswirkungen auf die Grafikleistung.

LOD-Distance – Detailierungsgrad der Welt

Die Einstellung im Bereich von 0 bis 100% bestimmt, wie hoch der Detaillierungsgrad der Spielwelt insgesamt ist. Hohe Werte stellen viele Details der Spielwelt bereits aus großer Sichtentfernung dar.

Hohe Werte haben hohe Auswirkungen auf die Grafikleistung.

Wie auch der Gammawert wird auch die LOD-Distance in PVP Spielen und Events häufig reglementiert. Anderenfalls hätten Spieler mit einer sehr guten Grafikkarte einen unlauteren Vorteil gegenüber den Spielern mit einer schwächeren Hardware, weil sie ihre Gegner schon aus größerer Distanz sehen könnten.

Tree Quality – Qualität der Bäume

Dieser Parameter mit den möglichen Werten „Low“ – Niedrig“, „Medium“ – „Mittel“, „High“ – „Hoch“ und „Ultra“ – „Sehr hoch“ bestimmt darüber wie detaillierte die Bäume in der Spielwelt dargestellt werden. Auf „Low“ sind Bäume aus größerer Distanz nur Schemenhaft zu erkennen, während auf „Ultra“ auch aus größerer Distanz bereits die einzelnen Blätter erkennbar sind.

Hohe Werte haben hohe Auswirkungen auf die Grafikleistung.

Grass Distance – Darstellungsdistanz des Grases

Mit den Werten „Near“ – „Nah“, „Normal“ – „Normal“ und „Far“ – Entfernt“ lässt sich einstellen, aus welcher Distanz das Gras in der Spielwelt für den Spieler sichtbar wird.

Hohe Werte haben eine mittlere Auswirkung auf die Grafikleistung.

Occlusion – Okklusion

Diese Einstellung mit den Werten „Yes“ – „Eingeschaltet“ und „No“ – „Ausgeschaltet“, bei deren Änderung ebenfalls ein Neustart des Spiels erforderlich ist, steuert, ob gerade nicht im Sichtfeld des Spielers befindliche, weil durch andere Objekte verdeckte Objekte dennoch berechnet werden.

Die Einstellung hat die stärksten Auswirkungen in geschlossenen Räumen, also in Gebäuden.

Die Einstellung hat mittlere Auswirkungen auf die CPU-Auslastung, also den Prozessor.

Bloom – Schimmer

Wenn aktiviert „Yes“ – „Aktiviert“, erzeugt diese Einstellung einen schimmernden Effekt entlang der Kanten eines gegenüber der Umgebung helleren Objekts.

Die Einstellung ist reine Geschmacksache und hat mittlere Auswirkungen auf die Grafikleistung.

Depth of Field – Tiefenschärfe

Diese Einstellung die wahlweise aktiviert „Yes“ oder deaktiviert „No“ werden kann, stellt Objekte mit zunehmender Entfernung verschwommener dar, vergleichbar einer sehr offenen Blende der Kamera.

Die Auswirkungen der Einstellung auf die Grafikleistung sind mittel.

Motion Blur – Bewegungsunschärfe

Dieser Effekt lässt das Bild bei Blickrichtungsänderungen des Spielers insgesamt verschwimmen und hat seinen Ursprung vor allem in Kameraschwenks. Das menschliche Auge nimmt ein derartiges verschwimmen des Blicks eigentlich nur bei sehr schnellen Kopfbewegungen, wie denen auf einem schnellen Karussell wahr. Viele Menschen reagieren auf diesen Effekt, der sich hier mit „Off“ – „Ausgeschaltet“, „Simple“ – „Einfach“ oder „Normal“ – „Normal“ einstellen lässt, mit Übelkeit.

Streamer sollten diesen Effekt unabhängig von ihrer persönlichen Präferenz ausschalten, weil er eben bei vielen Menschen, wahrscheinlich sogar der Mehrheit, Übelkeit verursacht.

Die Auswirkungen von Änderungen dieser Einstellung auf die Grafikleistung sind mittel.

SSAO – Schatten-Detaillierung

Der Grafik-Effekt SSAO, der sich hier ein- „Yes“ und ausschalten „No“ lässt, erzeugt wenn aktiviert, detailreichere Schatten auf Objekten, indem er die Darstellung von Schatten an die Oberflächenstruktur der Objekte anpasst.

Dieser Effekt hat mittlere Auswirkungen auf die Grafikleistung.

SS Reflections – Realistische Reflektionen

Während die „Reflection Quality“ lediglich dafür sorgt, dass zum Beispiel das Licht einer Leuchtreklame auf einer Fensterscheibe reflektiert wird, sorgen „Screen Space Reflections“ dafür, dass auch die Aufschrift des Schildes entsprechend reflektiert wird. „SS Reflections“ sorgen auch für eine realistische Reflektion von Lichtern auf etwa nassem Asphalt. Allerdings ist der erforderliche Rechenaufwand dafür sehr hoch und bei schnelleren Bewegungen nimmt man die aufwändig berechneten Reflektionen meist nicht mal wahr. Der Effekt kann hier ausgeschaltet „Off“, „Low“ – „Gering“, „Middle“ – „Mittel“ und „High“ – „Stark“ eingestellt werden.

Der Effekt hat sehr hohe Auswirkungen auf die Grafikleistung.

Sun Shafts – Sonnenstrahlen

Sonnenstrahlen die in leicht dunstiger oder staubiger Luft durch Wolken oder Fenster scheinen, werden mit diesem Effekt ein- „Yes“ oder ausgeschaltet „No“.

Der Effekt hat mittlere Auswirkungen auf die Grafikleistung.

Texture Streaming – Streaming von Texturen

Diese Funktion „streamt“ Texturen unter Umgehung des Grafikspeichers direkt an den Grafikprozessor. Der Effekt ist eine deutliche Reduzierung der Speicherbelegung im Grafikspeicher.

Wenn die „Texture Quality“ auf „High“ – „Hoch“ oder darüber gesetzt wird, muss diese Funktion eingeschaltet werden. Anderenfalls bricht die Framerate selbst auf guten Grafikkarten erheblich ein.

Der Effekt hat keine direkte Auswirkung auf die Grafikleistung, sehr wohl aber auf die Auslastung des Grafikspeichers – und bei einer hohen Auslastung des Grafikspeichers damit negative Auswirkungen auf andere Effekte die ebenfalls viel Grafikspeicher benötigen.

UI – Benutzeroberfläche

Die dritte und letzte Registerkarte der Video-Einstellungen steuert die Darstellung der UI, der Benutzeroberfläche im Spiel (und im Menü).

[179] Screenshot der Video-Einstellungen "UI"
Screenshot der Video-Einstellungen „UI“ (179) von 7 Days to Die Alpha 18

UI Background Opacity – Durchsichtigkeit des UI-Hintergrundes

Die Durchsichtigkeit des UI-Hintergrundes, einstellbar von 55 bis 100% steuert, wie „Blickdicht“ der auf dem obigen Bild hellgraue Hintergrund der UI ist. Bei einer Einstellung von 100% kann man nicht mehr hindurch sehen und die Bäume erkennen. Je höher der Wert, umso stärker ist der Kontrast zwischen dem Hintergrund und etwa der Schrift als Vordergrund. Allerdings nimmt einem eine solche, hohe Einstellung auch die Möglichkeit durch ein geöffnetes Menü oder Inventar einen nahenden Gegner noch zu sehen.

UI foreground Opacity – Durchsichtigkeit des UI-Vordergrundes

Die Durchsichtigkeit des UI-Vordergrundes, einstellbar von 75 bis 100% steuert, wie „Blickdicht“ die auf dem obigen Bild weiße Schrift der UI ist. Ein niedriger Wert reduziert den Kontrast der Schrift gegenüber dem Hintergrund.

UI Size – Größe der UI

Bestimmt die Darstellungsgröße der UI und damit auch des Spieler-Inventars oder des Werkzeuggürtels im Spiel in einem Bereich von 80 bis 100%.

Temp Unit – Einheit der Temperatur

Ermöglicht die Umschaltung der Temperaturanzeige zwischen Grad Celsius (europäisch) und Grad Fahrenheit (amerikanisch).

Journal Popup – Journal-Benachrichtigungen

Stellt ein, ob neue Einträge im Journal als Infofenster „Yes“ – „Ein“ oder als Tool-Tipp „No“ – „Aus“ angezeigt werden sollen.