7Days2Die.de

Ravenhearst 4.3 Klassen

Wie schon in den vorangegangenen Versionen der Ravenhearst Mod kann bzw. muss sich der Spieler auch in der aktuellen Version Ravenhearst 4.3 für eine Klasse und damit für einen Beruf entscheiden, den er erlernen und zur Meisterschaft bringen will.

Zwar hat man auch in der Ravenhearst 4.3+ im voranschreitenden Spiel die Möglichkeit, weitere Klassen zu erlernen. Allerdings muss man dafür einiges an Forschung betreiben und vor allem zahlreiche Skillpunkte investieren, so dass eine oder mehrere, weitere Klassen effektiv erst mit einem mittleren Player-Level erlernt werden können.

Die einzige Ausnahme bildet hier die „Casual Edition“ genannte, speziell auf Einzelspieler ausgelegte Version der Ravenhearst Mod. Hier hat man die Möglichkeit, nach dem erfolgreichen Abschluss der Eröffnungs-Quest direkt eine zweite Klasse zu erlernen.

Um sich schon im Vorfeld mal ein Bild von den Klassen machen zu können, nachfolgend eine Übersicht über die Klassen, wie sie sich nun in der Version 4.3+ der Ravenhearst Mod gestalten.

Average Joe – Otto Normalverbraucher

Die „Average Joe“ Klasse macht auf den ersten Blick den wenigsten Sinn, denn mit dieser Klasse bekommt man am Start gar nichts. Aber so schlecht ist das gar nicht mal, wenn man Hardcore spielen möchte. Keine Geschenke, keine Hilfsmittel, kein Plan von irgendwas. Noch härter geht Ravenhearst nur in der „Hell on Earth“-Edition.

Archer Class – Der Bogenschütze

Wer sich entschließt mit der „Archer“-Klasse und somit als Bogenschütze zu starten, bekommt mit der Klasse direkt am Anfang einen 300er Eisenbogen, 250 Pfeile mit Eisenspitzen und 5 Reparatursets für den Bogen (wie alle Werkzeuge in der Mod, ausgenommen in der „Casual Edition“, zerbrechen auch alle Klassen-Waffen unwiederbringlich, wenn sie nicht kurz vor Ende seiner Haltbarkeit repariert werden).

Darüber hinaus schaltet die Bogen-Klasse die Skills für die Herstellung von Pfeilen und Armbrustbolzen frei. Damit lässt sich dann später auch höherwertige Munition für Bogen und Armbrust herstellen. Zudem ermöglicht die Klasse exklusiv den Zugang zur Mehrschüssigen „Selbstlade-Armbrust“ mit Zielfernrohr.

Blades Class – Der Messerjunge

Wer Zombies oder auch andere Spieler gerne mit dem Messer zerschnetzelt, ist mit dieser Klassenwahl gut beraten. Man erhält ein Kukri, eine Art Machete, 5 Reparatur-Sets für Klingenwaffen und die Anleitung das Kukri selbst herzustellen. Darüber hinaus ermöglicht die Messer-Klasse den exklusiven Zugang zum Katana, einem Samurai-Schwert. Auf das die Köpfe rollen mögen.

Blunt Class – Der Haudrauf

Darf es lieber stumpfe Gewalt sein? Dann ist die Knüppel-Klasse die Richtige. Zum Start gibt es einen guten Spiked Club, also einen gespickten Knüppel. 5 Reparatur-Sätze für stumpfe Waffen, ein Bauplan für den gespickten Knüppel und der exklusive Zugang zur „Lucille“, einem Stacheldraht bewehrten Baseballschläger runden die Haudrauf-Klasse ab.

Cooking Class – Der Feldkoch

Haute Cuisine in der Apokalypse? Kein Problem. Werde Feldkoch. Schnetzle Zombies mit dem blutigen Metzgerbeil, erhalte ein Fleischermesser, diverse Schüsseln und leere Gläser, Jax‘ Verstand veränderndes „Kool Aid“, einen Kochtopf und ein Rezeptbuch für ein richtig gutes BBQ.

Als Feldkoch hast Du ferner Zugang zum Mülltonnen-Smoker, zur Herstellung von Pfannen, dem Fleischermesser, einem BBQ-Grill und natürlich zu jeder Menge Rezepte der apokalyptischen Haute Cuisine.

Farming Class – Der Landwirt

Mit der Wahl dieser Klasse kannst Du den LS18 direkt in 7 Days to Die spielen. Die Bauernklasse bewaffnet Dich mit einer Doppelläufigen Vorderladerflinte „Blunderbuss“, 200 Schuss, einer Mistgabel, Dünger, 5 Saatgut-Päckchen und Rezepten für die Sichel und die Gartenharke.

Ferner hast Du mit dieser Klasse exklusiven Zugang Herstellung von Saatgut, dem Kompost, dem Brunnen und für die Doppelläufige Vorderladerflinte.

Ein kleiner Tipp: Auch wenn man versucht ist, die Saatgut-Päckchen recht früh einzusetzen, verwahre sie gut, sie sind später entscheidend für die Bauern-Quest.

Handguns Class – Der Pistolenschütze

In dieser Klasse startest Du mit einer guten Pistole, 500 Schuss 9mm Munition für die Pistole, 5 Waffen-Reparatur-Sets und natürlich dem Pistolen-Handbuch. Außerdem schaltet diese Klasse auch die Munitionsklasse frei, so dass Du alle Arten von Munition selbst herstellen kannst.

Die Klasse des Pistolenschützen bietet exklusiven Zugang zur Desert Eagle, einer mächtigen Pistole.

Medical Class – Der Sanitäter

Wer als Sanitäter in Ravenhearst startet, erhält ein Skalpell, 5 Reparatur-Sets für Klingenwaffen, diverse medizinische Artikel und einen sehr frühen Zugang zur Herstellung von Erste Hilfe Kästen und pflanzlichen Antibiotika.

Als Sanitäten hat man zudem exklusiven Zugang zu medizinischer Creme, medizinischen Bandagen, desinfizierenden Bandagen, Antibiotika, „Blue Ice“, verstärkten Knochenbruchschienen und zu „Trioxin“, dem einzigen Medikament, mit dem ein Ausflug ins verstrahlte Gebiet, nicht augenblicklich tödlich ist.

Rifles Class – Der Fernkämpfer

Bei der Rifles-Klasse dreht sich alles um Gewehre und langfristig um den Fernkampf. Die Klasse startet mit einer Maschinenpistole, 1000 Schuss 9mm Munition dafür, 5 Waffen-Reparatur-Sets und natürlich dem Maschinenpistolen-Handbuch.

Die Klasse bietet darüber hinaus exklusiven Zugang zum M25 Scharfschützengewehr und der VZZ Vintorez. Selbstverständlich kann auch der Gewehrschütze dank inbegriffener Munitions-Klasse, alle arten von Schusswaffenmunition selbst herstellen.

Shotgun-Class – Schrotzen-Junge

Die abgesägte Schrotflinte mit 500 Schrotladungen ist die Startwaffe des Schrotzen-Jungen, zusammen mit 5 Waffen-Reparatur-Sets und einem Handbuch für die Schrotze. Die Munitions-Klasse ist ebenfalls enthalten, womit der Schrotflintenschütze Schrot- und andere Munition selbst herstellen kann.

Exklusiven Zugang enthält diese Klasse auch und zwar zum „Boomstick“ und zur „Reggie Special“, einer nicht zu verachtenden, besonderen Schrotze.

Survivalist Class – Robinson Crusoe

Nicht auf der einsamen Insel, sondern in der Apokalypse gestrandet, startet der „Survivalist“, der Überlebenskünstler, mit einer Machete, einem Klauenhammer^, dem Rezept für eine Angelroute und 5 Tierfallen.

Als Überlebender hat man zudem exklusiv – warum auch immer – die Fähigkeit, Kochtöpfe, Gläser, Grills und Steinwerkzeuge herzustellen. Ferner ist man als einziger in der Lage Hühner zu züchten und Regenwasser zu sammeln.

Die Wahl der richtigen Klasse

Die Wahl der richtigen Klasse ist eine schwierige Wahl. Wer mit anderen zusammen im Multiplayer spielen will, sollte sich mit seinem Mitspielern vorher absprechen, wer welche Klasse lernen will und letztlich lernt. Es bringt das Team einfach nicht voran, wenn mehrere Leute das gleiche lernen.

Wer im Singleplayer spielt, sollte dies auf jeden Fall in der „Casual Edition“ von Ravenhearst tun, in der er nach der erfolgreichen Absolvierung der Startquest gleich noch eine zweite Klasse lernen kann. Doch bei allen Verlockungen durch tolle Waffen, sollte man sich hier am besten für den Bauern und den Sanitäter oder für den Bauern und den Überlebenden entscheiden. Tolle Waffen zu haben nutzt einem nämlich erschreckend wenig, wenn man schon am Anfang Kohldampf schiebt und sich ein kleiner Kratzer gleich zu einer tödlichen Infektion auswächst 😊